Herzlich willkommen auf Lichtzonen Akademie

      LichtfeeKarin

Geistheilung und Schamanismus

Heilung ensteht von Innen heraus durch Geistheilung Seelenheilung!

Zahn/Kiefer, lesen Sie selbst, was geschah... 


03. Juli 2015, 14:06

Flugangst

Eine meiner größten Leidenschaften ist verreisen. Allerdings hatte ich bis vor Kurzen unheimliche Flugangst. So schnell wie ich den Urlaub gebucht hatte, wollte ich ihn kurz vor Abreise stornieren. Mit dem Aufruf zum Boarding fing alles an.
Nasse Hände, Herzrasen, war wie erstarrt. Die Füße wurden schwer. Und das alles ohne erkennbaren Grund, d.​h. habe noch nie was Schlimmes im Flieger erlebt.
Vor meinem letzten Urlaub im Mai/​Juni 2015 rief ich Karin an und bat sie um Hilfe. Sie hat mit mir gearbeitet.
Nun kam der große Tag, der Tag der Abreise. Der Flug wurde aufgerufen. Ich war locker + gelassen und habe die Reise mit einem Lächeln im Gesicht gemeistert.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


28. Juni 2015, 13:31

Zahn/Kiefer

Diese Geschichte wird mir keiner glauben, aber sie ist wahr….
Im Oktober 2013 war ich zur Kontrolle beim Zahnarzt. Soweit alles ok.
Im Februar 2014 war mein Zahnfleisch so gut wie weg, Zähne wurden locker, die Zähne fingen an zu „wandern“ und zu „schieben“, ein Karies nach dem anderen bildete sich, Füllungen wurden locker, Zahnhälse lagen frei….
Aus Angst habe ich versucht, das alles einfach nur so hinzunehmen.
Im Oktober 2014 stand ein Backenzahn unter Eiter. Dieser musste nach Einnahme von Antibiotika gezogen werden. An diesem Tag fing der Horror an. Heute der Zahn, morgen ein anderer….
Putzkontrolle, Professionelle Zahnreinigung, Wurzelbehandlungen, Paradontosebehandlung, Zahnhälse schließen, ….​.
In der Zeit von Oktober 2014 bis Mai 2015 war ich 21 x beim Zahnarzt. Ich kann keinem sagen, was ich durchgemacht habe. An einem weiteren Backenzahn sollte eine Wurzelbehandlung unter der Krone durchgeführt werden. Als die Krone abgenommen wurde, hieß es: Der Zahn muss raus, ist nicht mehr zu retten. Das Röntgenbild im Januar 2015 war eine Katastrophe. Mein Kieferknochen hat sich massiv zurückgebildet. Die Zahntaschen hatten Tiefen von 5 – 8 mm(!​). Nun stand die Paradontosebehandlung an. Würde ich diese nicht durchführen lassen, hätte ich ca. in einem Jahr keine Zähne mehr….
Während dieser Behandlung sagte mir meine Zahnärztin, dass sich erneut ein weiterer Backenzahn von Lockerungsgrad 2 auf 3 verschlechtert hat. Man könne ihn so lassen, solange er sich nicht entzündet, also eine Zeitbombe.
Ich war mit meinem Latein absolut am Ende und bat Karin um Hilfe. Sie machte Energiearbeit, wobei mir dabei schon auffiel, dass meine Zähne stabiler werden. Ich hatte während Karins Arbeit einen unheimlichen Druck auf den Zähnen und im Gaumen.
Eine Woche später stellte ich mich bei einer anderen Zahnärztin vor, um mir eine zweite Meinung einzuholen. Sie schaute in meinen Mund und meinte, warum ich mir Sorgen mache? Bei mir sei alles in Ordnung. Ich übergab ihr mein letztes Röntgenbild, dann hat sie die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen. Sie meinte, der Zustand im Mund und der auf dem Röntgenbild seien Welten und medizinisch nicht erklärbar. Ich konnte sie überzeugen, ein weiteres Röntgenbild anzufertigen. Daraufhin fragte sie mich, wie lange die Parandotosebehandlung her ist. Ich sagte ihr, zwei Wochen. Sie sagte, das ist unmöglich!​!​!​! Mein Kieferknochen hat sich wieder zurückgebildet, die Zähne haben sich gefestigt und die Zahntaschen haben sich auf 2- 3 mm verkleinert. Eine Verkleinerung der Zahntaschen hätte man frühestens 3 Monate nach der Behandlung feststellen können und das auch nur um 1- 2 mm. Und eine Verfestigung der Zähne passiert aufgrund so einer Behandlung eigentlich nicht und schon gar nicht so schnell.
Eine Woche später hatte ich einen Kontrolltermin bei meiner Zahnärztin. Sie sagte nur: Was haben Sie gemacht? Das gibt es nicht….​. Sie war fassungslos! Gleiches Ergebnis. Der Zahn, der raus sollte, ist wieder fest! Die Taschen haben sich extrem verkleinert, das Zahnfleisch sieht wieder gesund aus.

Innerlich habe ich gegrinst und geschmunzelt.
Hätte ich Karin nicht gefunden, ich weiß nicht, wie lange es gedauert hätte, bis ich ein Gebiss gebraucht hätte….

Vor einem halben Jahr hatte ich Angst, einen Apfel zu essen, weil ich immer befürchtete, meine Zähne bleiben stecken. Heute beiße ich endlich wieder in einen Apfel ohne nachzudenken und sage innerlich: Danke Karin!

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


21. Juni 2015, 17:27

Abszess

Ich hatte einen Abszess im Gesicht auf der Wange. Dieser begann mit einem kleinen Pickel, am nächsten Tag war dieser Pickel sehr viel größer und verhärtet, blutete und eiterte schon. Am dritten Tag war er so groß wie mindestens 1-Euro-Stück und die ganze Backe stand unter Eiter. Mein Hausarzt hat mir sofort Antibiotika verschrieben und gemeint, der müsse vom Chirurgen aufgeschnitten werden. Daraufhin ging ich am nächsten Tag zu meiner Heilpraktikerin. Sie hat diesen mitbehandelt in der Hoffnung, den Chirurgen zu vermeiden. Sie hat den Abszess unterspritzt und meinte, es würde mindestens 2 Wochen dauern, bis der Eiter weich wird und der Abszess von innen heilen kann. Die Unterspritzung hätte mehrmals erfolgen müssen.
Am darauffolgenden Tag rief ich zufällig Karin an (eigentlich wegen einem ganz anderen Thema!​). Der Abszess kam kurz zum Gespräch. Karin hat diesen dann in ihre Energiearbeit mit eingebaut, ohne dass ich es wusste. Zwei Stunden nach dem Telefonat löste sich die Kruste komplett und die Verhärtung war weg!​!​! Es war nur noch ein ganz kleines Loch zu sehen und eine minimale Rötung.
Ich werde das Karin nie vergessen!​!​! Sie hat wirklich ein wahres Wunder vollbracht und mir sehr viele Schmerzen erspart!​!​!

Die Bilder zum Abzess, sind unten beigefügt!

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren

Abszess, was am 5.Tage geschah


1